• B 1 bleibt auch gegen Arminia Ibbenbüren 1 sieglos

    Sechstes Spiel, fünfte Niederlage. So stellt sich die Situation bei der B 1 von SW Esch zur Herbstferienpause dar. Am Sonntagmorgen verlor die B 1 mit 1:3 gegen Arminia Ibbenbüren 1. „Ich bin froh, dass wir nun drei Wochen eine Spielpause haben. So können die Verletzten zu alter Form zurück finden.“, so SWE- Coach Karsten Bertke.

    Erfreulich, dass am Sonntag zumindest Jonas Inderwisch und Luca Meyer nach längerer Verletzungspause wieder Spielpraxis sammeln konnten. So fehlen mit Florian Sehlke und Keeper Hannes Hunsche aber weiterhin zwei Spieler, die Bertke eigentlich für die B 1 geplant hatte. Im Jahr 2017 werden beide aber wohl nicht mehr zum Einsatz kommen.

    Gegen Arminia 1 ging SWE durch Lukas Mikolajec mit 1:0 in Führung (29.). Zunächst scheiterte Pedro Oelgemöller aus kurzer Distanz. Im Nachsetzen wurde er gefoulte. Der Ibbenbürener Trainer, der für den nicht angetretenen Schiedsrichter pfiff, verlegte nach einigen Diskussionen mit seinen Spielern das Foulspiel außerhalb des Strafraums. Den Freistoß von Anton Schnetgöke konnte der Arminen- Keeper nur abklatschen, Mikolajec staubte ab. In der Folgezeit verlor die Escher Hintermannschaft zweimal den Überblick und lag mit 1:2 hinten (34.; 38.). Nach der Pause gelang Arminia mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:3 (51.). In der Folge scheiterte Oskar Overfeld alleine vor dem Gästekeeper, Oelgemöller wurde im Strafraum ein zweites Mal gefoult, erhielt aber wieder keinen Strafstoß. Das war`s.

    Für Bertke insgesamt aber kein Beinbruch. „ Mit Ausnahme von Lienen (5:0 für SWE) haben wir nur gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte gespielt. Nach den Ferien kommen nacheinander Recke, Arminia 2, Mettingen 2 und Büren. Da müssen wir die nötigen Punkte zum Klassenerhalt holen.“, so Bertke.

  •  

    Esch siegt im Derby gegen Arminia

     

    Esch besiegt im Derby  Arminia   (Fote: Rolf in Action)

     

    A Junioren Kreisliga A

    SW Esch – Arminia Ibbenbüren 2:1 (0:0)

     

    Esch siegt im Derby  mit 2-1 gegen Arminia Ibbenbüren.

    Es war eine umkämpfte Partie wobei Arminia besser ins Spiel kam.

    Mit einem torlosen Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

    In der zweiten Halbzeit  stellte man ein wenig um und der Ex Armine  Jannik Tospann erzielte in 56. Minute die Führung.

    Diese Führung hatte genau zwei Minuten Bestand dann glich Arminia  aus..

    Esch war in der gesamten zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft.

    Maurice Kollath  war es dann in der 86.Minute der den verdienten Siegtreffer erzielte..

    Mit diesem Ergebnis belegt man aktuell den 3. Tabellenplatz .

     

    Bericht Westfälische Nachrichten vom 16.10.2017

    Die Arminen begannen schwungvoll und hatten einige Chancen.

    Nach 20 Minuten übernahmen die Escher das Kommando und trafen durch Maurice Kollath in der 35. Minute die Querlatte.

    In der Halbzeitpause nahm SWE-Trainer Manfred Lehmeyer eine Umstellung vor und setzte noch mehr auf Offensive.

    In der 56. Minute sorgte Jannik Tospann mit einem herrlichen Schuss aus 20 Metern in den Winkel für die Escher 1:0-Führung.

    Die Arminen antworteten mit dem Ausgleich in der 58. Minute durch Enes Fajic.

    Die Gastgeber ließen sich aber nicht aus dem Konzept bringen und drängten auf den Führungstreffer. In der 68. Minute traf Tospann nur den Pfosten.

    Für den verdienten Siegtreffer sorgte Kollath in der 86. Minute auf Zuspiel von Tobias Terheyden.

    Tore: 1:0 Jannik Tospann (56.), 1:1 Enes Fajic (58.), 2:1 Maurice Kollath (86.).

  • Interner Vergleich der Alten Herren endet 4:0 für Püsselbüren-Süd

    Traditionell findet zum Saisonende der Alten-Herren ein interner Vergleich statt. In diesem Jahr erstmals wurde dazu das Alter Herren Fest im Vereinsheim gefeiert.

    Bei strömenden Regen scheuten sich die Mannen nicht noch einmal ein intensives Spiel zu bestreiten. Die Mannschaften wurden in Pü-Nord und Pü-Süd aufgeteilt. Es stellte sich heraus das die Südmannschaft deutlich jünger ist, die Rostocker Straße war gleich mit 5 Spielen unter 40 vertreten. Das machte den Nordmännern nichts und Sie übernahmen von Anfang an die Regie und spielten hervorragenden Fussball. Wie aus dem nichts schlug aber in der 1.min nach einer Ecke die Führung der Südmänner durch Roman Rode. Auf dem schwer bespielbaren Rasen taten sich die technisch versierten Nordmäner fortan sehr schwer und die Mannen um Markus Grewe übernahmen das Zepter. Darius Müller erzielte die 2:0 Führung aus kurzer Distanz und mit dem Ergebniss ging es in die kurze Pause.

    Nach dem Pausentee brannten die Südmänner aber ein wahres Feuerwerk ab, und der laufstarke F. Winkler erhöhte in typischer Abstaubermanie zum 3:0. Die Nordmänner vergaben einige aussichtsreiche Konter, insbesondere der indisponierte Hübscher ließ so einige Chancen liegen. Mit dem 4:0 durch J. Lempert war dann der Drops gelutscht und man leierte die restliche Spielzeit so runter. Insgesamt war das Ergebniss dann doch in Ordnung, im nächsten Jahr werden die Teamchefs sicherlich für ausgeglichenere Mannschaften sorgen.

    Nach ein paar Getränken in der Kabine und Fachsimpeleien über alte Zeiten, machte man sich frisch und ging in das festlich geschmückte Vereinsheim. Der Festausschuß hat weder Kosten noch Mühen gescheut um einen tollen Abend zu gestalten. An einem Schnitzelbuffett konnte man den Hunger stillen, bis es zu dem Höhepunkt des Abends kam. Die Wahl zum "Mann des Jahres" stand an. Bei dieser Wahl soll ein Mitglied der Alten-Herren für besondere Dienste gewürdigt werden. Und nach dem auszählen der Stimmen stand dann Thomas Bohlmann als Gewinner fest. Nach 10-jähriger Leitung der Abteilung kündigte er seinen Abschied an, und wurde dafür von den Anwesenden völlig verdient gewählt.

    Anschließend wurde noch kräftig bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Einige musste am nächsten Tag sogar noch ihr Fahrrad wiedersuchen.

     

    {autoreadmore}

  • Startseite

Schwarz-Weiß Esch

 

 

 

 

Schwarz-Weiß Esch

Der Sportverein Schwarz-Weiß Esch wurde 1930 in Püsselbüren gegründet und bietet seitdem jedem Sportinteressierten eine Heimat.

Zurzeit haben wir über 1550 Mitglieder aller Altersklassen und bieten ein breites Spektrum an Sportarten von Freiluft- bis Hallensport, für Alt und jung, Groß und klein, weiblich und männlich an. Vom Leistungssport bis zum Freizeit- und Breitensport, von regelmäßigen Wettkämpfen und Hobbymannschaften über Gesundheits- und Präventivangeboten werden Sie alles bei uns finden.

Das einzelne Mitglied und die Freude am Sport und an der Bewegung stehen bei uns im Mittelpunkt.

Informieren Sie sich auf unseren Internetseiten über das breite Angebot in den Bereichen

Fußball  Tennis  Leichtathletik  Gymnastik  Skaten  Tanzen  Turnen  Volleyball  Walken  Wandern

 

Für Anregungen, Wünsche, Kritik etc. stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Drucken E-Mail